Zitronen-Power: Elf Benefits von (warmem) Zitronenwasser

Welches Getränk ist nicht nur einfach und günstig zuzubereiten, sondern unterstützt noch dazu die Verdauung, sorgt für schönere Haut, hilft beim Abnehmen und stärkt das Immunsystem? Bei dieser Wunderwaffe handelt es sich um (warmes) Zitronenwasser. In diesem Blog erfährst du 11 Gründe, dieses tolle Getränk noch heute in deinen Alltag zu integrieren.


Was ist Zitronenwasser?

Zitronenwasser ist genau das, was der Name sagt: Wasser mit Zitronensaft. Das ist auch schon alles. Es kann sowohl kalt als auch warm getrunken werden. Es gibt natürlich die Option, weitere gesundheitsfördernde Zutaten wie Ingwer, Gurkenscheiben oder Erdbeeren hinzuzufügen. Um die im Folgenden aufgeführten Vorteile zu erhalten, reicht es aber pur.


Wie bereite ich Zitronenwasser zu?

Gib den Saft von ½ bis 1 Zitrone in eine Tasse. Fülle diese – je nach gewünschter Temperatur – zu 1/3 bis 2/3 mit kaltem Wasser und den Rest mit heißem Wasser auf.


Warum Wasser wichtig ist

Da Zitronenwasser zum Großteil Wasser ist, liefert es auch all die Vorteile von „normalem“ Wasser, wie z. B. Hilfe bei Verstopfung, Entgiftung und beim Abnehmen (weil es den Stoffwechsel ankurbelt und Hunger reduzieren kann) sowie verbesserte Stimmung, Erinnerung und sportliche Leistungsfähigkeit.


Der Zitronensaft liefert zusätzlich wertvolle Nährstoffe wie Vitamin C, Kalium, Folat, Phosphor, Kalzium und Magnesium.




Guter Start in den Morgen?!

Bei vielen Menschen startet der Tag mit Kaffee und meist bleibt es nicht bei dieser einen Tasse. Häufig soll eine zweite oder dritte dabei helfen, das berüchtigte Nachmittagstief zu überwinden. Über den Tag verteilt werden dazu oft noch Soft- und Energydrinks und am Abend Bier oder Wein getrunken. Alle diese Getränke dehydrieren den Körper – genau das Gegenteil von dem, was wir erreichen wollen.


Darum ist es so wichtig, aktiv für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr in Form von Wasser zu sorgen. Falls dir pures Wasser zu „langweilig“ schmecken sollte, hilft der Zitronensaft dessen Geschmack aufzupeppen. Alleine aus diesem Grund ist Zitronenwasser super.


Aber das ist längst nicht alles... Im Folgenden erfährst du 11 weitere Gründe, warum Zitronenwasser so gut für den Körper ist.



11 Benefits von (warmem) Zitronenwasser


1. Hilft den Säure-Basen-Haushalt auszugleichen

Da die Zitrone eine saure Frucht ist, könnte man vermuten, dass Zitronensaft den Körper „saurer“ macht. Das genaue Gegenteil ist jedoch der Fall. Zitronenwasser wirkt basenbildend im Körper und trägt damit zur Aufrechterhaltung des korrekten Säure-Basen-Verhältnisses bei. In einem ausgeglichenen Zustand ist der Körper gewappnet, sich gegen Krankheiten wehren, gut schlafen, seine Funktionen optimal ausführen und mehr als genug Energie bereitstellen zu können.


Heutzutage sind die meisten Menschen jedoch „zu sauer“, was zur Entstehung vieler Krankheiten beitragen kann, da z. B. pathogene Bakterien oder Viren in einem übersäuerten Milieu ein leichtes Spiel haben.


Die Übersäuerung des Körpers wird besonders durch unsere Ernährung beeinflusst und entsteht u. a. durch den Konsum von verarbeiteten Nahrungsmitteln, Fleisch, Milchprodukten, raffiniertem Zucker und Getreide sowie Softdrinks und Alkohol. Zudem trägt der fehlende Verzehr von frischem Obst und Gemüse zu diesem Ungleichgewicht im Körper bei.



2. Liefert Antioxidantien und bekämpft freie Radikale

Das im Zitronensaft enthaltene Vitamin C ist ein kraftvolles Antioxidans, das wir täglich zu uns nehmen müssen. Es schützt unsere Zellen vor freien Radikalen, die sowohl durch körpereigene Prozesse als auch durch externe Faktoren wie Zigarettenrauch, Luftverschmutzung, UV Licht etc. entstehen. Freie Radikale beschleunigen den Alterungsprozess, bedingen Entzündungsreaktionen und sind damit an der Entstehung chronischer Krankheiten beteiligt.


Außerdem stärkt Vitamin C das Immunsystem, das Krankheiten bekämpft, deren Entstehung verhindert und elementar für unser Wohlbefinden ist. Da Vitamin C ein wasserlösliches Vitamin ist und alles, was nicht verwendet wird, ausgeschieden wird, muss es täglich aufgefüllt werden – dabei hilft das Zitronenwasser.



3. Verbessert die Verdauung

Da der Zitronensaft der Struktur einiger Verdauungssäfte ähnelt, wird die Leber angeregt, mehr Gallenflüssigkeit zu produzieren, wodurch die Nahrung besser verdaut werden kann. Zitronenwasser direkt nach dem Aufstehen zu trinken, regt die Verdauung an, sorgt für einen regelmäßigen Stuhlgang und hilft gegen Verstopfung, Blähungen und Sodbrennen.



4. Unterstützt die Entgiftung

Das Trinken von Zitronensaft nach dem Aufstehen unterstützt die körperlichen Entgiftungsprozesse. Die im Schlaf von der Leber entgifteten Stoffe müssen am Morgen abtransportiert und ausgeschieden werden. Da der Zitronensaft die Verdauung anregt (s. Punkt 3), können Giftstoffe schneller und effektiver hinaustransportiert werden, anstatt länger im Körper zu verbleiben und größeren Schaden anzurichten.


Zudem wirkt Zitronensaft leicht harntreibend und sorgt auch auf diesem Weg dafür, dass unerwünschte Stoffe schneller aus dem Körper ausgeschieden werden.


In diesem Blog erfährst du, wie wichtig die Entgiftung (Detox) für den Körper ist. Das Trinken von (warmem) Zitronenwasser ist einer der schnellsten und einfachsten Weg, um deinen Körper beim Entgiften zu unterstützen.


Achtung: Wir verwenden keinen synthetischen Zitronensaft „aus der Flasche“, sondern den von frisch gepressten Zitronen in Bio-Qualität. Beim Entgiften geht es schließlich darum, Giftstoffe loszuwerden, nicht neue aufzunehmen.



5. Hilft beim Abnehmen

Auch beim Abnehmen spielt ausreichender Wasserkonsum eine große Rolle. Der beigefügte Zitronensaft hilft, mehr zu trinken, weil er den Geschmack von purem Wasser aufpeppt. Häufig steckt Durst hinter dem Hungergefühl, weshalb es oft sinnvoll ist, zunächst ein Glas Wasser zu trinken, wenn man hungrig ist.


Getränke wie Fruchtsäfte, Soft- und Energy Drinks und andere zuckerhaltige Getränke gegen Zitronenwasser einzutauschen, hilft nicht nur gegen Dehydrierung, sondern reduziert noch dazu die Menge der aufgenommenen Kalorien. Außerdem wird die Fahrt auf der Blutzucker-Achterbahn vermieden, die ein starkes Verlangen nach Süßem auslöst, um den Blutzucker-Crash wieder auszugleichen zu können.



6. Gut für‘s Herz

Dass Zitronenwasser gut für die Herzgesundheit ist, lässt sich u. a. auch auf seinen hohen Vitamin C Gehalt zurückführen. Zitronenwasser kann helfen, den Blutdruck zu senken und dadurch das Risiko für Herzkrankheiten und Schlaganfälle reduzieren. Allein der Geruch von Zitronen kann helfen, den Blutdruck zu senken. [1]



7. Sorgt für eine schönere und gesündere Haut

Dehydrierung ist eine der Ursachen für die Entstehung von Falten. Aus diesem Grund ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr elementar, um die Haut jung und straff zu halten. Eine Studie im American Journal Of Clinical Nutrition zeigt, dass die regelmäßige Aufnahme von Vitamin C die Entstehung von Falten reduziert und zu einem jüngeren Hautbild führt. [2]

Außerdem bekämpft das Vitamin C freie Radikale (s. Punkt 2) und verlangsamt so den Alterungsprozess.


Des Weiteren wird Vitamin C für die Bildung von Kollagen benötigt: Ein Protein, das eine wichtige Rolle bei der Wundheilung und Vermeidung von Falten spielt.



8. Sorgt für mehr Energie, bessere Stimmung und weniger Angst

Zitronenwasser gibt einen Energie-Kick am Morgen, ohne den berüchtigten Koffein-Crash nach einer (oder mehreren) Tassen Kaffee.


Allein der Geruch von Zitronen kann helfen, Stress zu reduzieren und die Stimmung zu verbessern.


Zitronenöl kann helfen, Angst zu senken sowie antidepressive Effekte durch die Modulation von Neurotransmittern erzielen. [3]



9. Hilft bei Kopfschmerzen

Dehydrierung ist ein großer Auslöser für Kopfschmerzen und Migräne. Der erste Schritt im Umgang mit diesen Beschwerden ist es, dafür zu sorgen, ausreichend Wasser zu trinken. Der beigefügte Zitronensaft liefert Geschmack und zusätzlich wertvolles Vitamin C.



10. Kann das Risiko senken, an Speiseröhrenkrebs zu erkranken

Wie alle Zitrusfrüchte enthalten auch Zitronen hohe Level an Flavonen. Studien zeigen, dass diese mit einem geringeren Risiko an Speiseröhrenkrebs zu erkranken, assoziiert sind. [4]



11. Hilft bei Nierensteinen

Zitronenwasser kann die Bildung von Nierensteinen reduzieren. [5] Außerdem hilft eine ausreichende Wasserzufuhr bei der Ausschwemmung von Nierensteinen.




In Kürze - Warum (warmes) Zitronenwasser so gut ist:

  • Liefert wertvolle Nährstoffe wie Vitamin C, Kalium, Kalzium, Phosphor und Magnesium.

  • Unterstützt die Aufrechterhaltung des optimalen pH-Werts im Körper.

  • Liefert Vitamin C, ein wertvolles Antioxidans, das den Alterungsprozess verlangsamt und das Immunsystem stärkt und damit u. a. bei Erkältungen und Entzündungen hilft.

  • Unterstützt die Verdauung und hilft gegen Sodbrennen.

  • Das Trinken von Zitronenwasser am Morgen hilft, Giftstoffe aus dem Körper zu schwemmen.

  • Hilft beim Abnehmen.

  • Ist gut für‘s Herz und kann helfen, den Blutdruck zu senken.

  • Sorgt für eine schönere und gesündere Haut.

  • Sorgt für mehr Energie, bessere Stimmung, weniger Angst.

  • Hilft bei Kopfschmerzen.

  • Kann das Risiko senken, an Speiseröhrenkrebs zu erkranken.

  • Hilft bei Nierensteinen.


ACHTUNG:

Nach dem Trinken von Zitronenwasser ist es ratsam, den Mund gut mit Wasser auszuspülen, damit die Säure den Zahnschmelz nicht angreift. Auch direktes Zähneputzen im Anschluss sollte vermieden werden (gilt auch für andere säurehaltige Getränke und Speisen).



Los geht’s:

Jetzt, wo du einige Gründe kennst, wie Zitronenwasser dein Wohlbefinden steigern kann, musst du es nur noch in deinen Alltag integrieren. Die nächsten Schritte sind ganz einfach:

1. Kaufe dir Zitronen (am besten Bio!).

2. Rieche an ihnen und atme ihr Aroma ein.

3. Presse die Zitrone (verwende eine Presse aus Glas, nicht Plastik!).

4. Füge dem Saft die gewünschte Menge kaltes und heißes Wasser hinzu.

5. Genieße das Zitronenwasser in vollen Zügen und stell dir vor, wie es seine Wirkung in deinem Körper entfaltet.

6. Mache Zitronenwasser zu einem regelmäßigen Teil deines gesunden Lifestyles.



Du willst mehr über Entgiftung wissen und konkrete Schritte lernen, wie du deinen Körper jeden Tag ganzheitlich beim Entgiften unterstützen kannst? Dann ist der 21-tägige Transformational Nutrition Cleanse genau das Richtige für dich. In diesem Programm lernst du Schritt für Schritt, deinen Körper zu entgiften und beim Abnehmen zu unterstützen.




Quellen:

[1] Jung Hee Cha, Sun Hee Lee, Yang Sook Yoo. [Effects of aromatherapy on changes in the autonomic nervous system, aortic pulse wave velocity and aortic augmentation index in patients with essential hypertension]. J Korean Acad Nurs. 2010 Oct;40(5):705-13. PMID: 21157172

[2] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17921406

[3] Migiwa Komiya, Takashi Takeuchi, Etsumori Harada. Lemon oil vapor causes an anti-stress effect via modulating the 5-HT and DA activities in mice. Behav Brain Res. 2006 Sep 25;172(2):240-9. Epub 2006 Jun 15. PMID: 16780969

[4] Marta Rossi, Werner Garavello, Renato Talamini, Carlo La Vecchia, Silvia Franceschi, Pagona Lagiou, Paola Zambon, Luigino Dal Maso, Cristina Bosetti, Eva Negri. Flavonoids and risk of squamous cell esophageal cancer. Arch Intern Med. 2000 Apr 10;160(7):1009-13. PMID: 17192901

[5] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17382731

Zuletzt abgerufen im September 2019

117 Ansichten

Disclaimer: Diese Seite sowie der Blog, sämtliche Inhalte (inkl. Texte, Grafiken, Bilder, Informationen, vorgestellte Studien) und jegliches verlinktes Material dienen nur zu Informationszwecken und stellen keinen Ersatz für eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung dar. Missachte niemals professionelle medizinische Beratung oder ärztlichen Rat und zögere nie, diesen aufgrund der hier präsentierten Inhalte oder der damit verbundenen Materialien einzuholen. Triff Entscheidungen in Bezug auf deine Gesundheit immer in Zusammenarbeit mit dem Arzt oder medizinischen Fachpersonal deines Vertrauens. Ich empfehle, die hier präsentierten Informationen in einem Gespräch mit deinem Arzt zu besprechen und überprüfen zu lassen.

 

​ © 2018-2020 Marina Becker | MeineBauchgefuehle.de

  • Facebook