Zeit und Aufwand minimieren durch Organisation & Planung – 8 Tipps

Aktualisiert: vor 6 Tagen


Mit wenig Zeit, Geld und Aufwand die ganze Familie gesund ernähren?! [Teil 2/5]



In Teil 1 dieser 5-teiligen Blogreihe haben wir über die drei häufigsten Argumente gesprochen, die genannt werden, wenn es darum geht, sich nicht gesünder ernähren zu können: Zeit, Geld und Aufwand. Außerdem haben wir ein paar allgemeine Tipps zum Thema Geldsparen besprochen.


In diesem zweiten Teil widmen wir uns den Punkten Zeit und Aufwand etwas genauer. Diese beiden Argumente wollen wir durch eine schlaue und effiziente Vorbereitung entkräften, da wir so die Zeit in der Küche verkürzen können. Wenn es darum geht, eine gesunde Ernährung in das Leben zu integrieren, spielen Organisation und Planung eine wichtige Rolle.



Noch ein kleiner Disclaimer bevor wir mit den Tipps loslegen: Wie schon in Teil 1 angesprochen, ist es für die Gesundheit am besten, vor allem frisches Obst und Gemüse zu essen. Die Tipps in dieser Reihe sind jedoch eher allgemein gehalten. Themen wie Lebensmittelunverträglichkeiten (die sehr oft unbemerkt bleiben) und spezielle Fälle werden hier nicht angesprochen.



Organisation


1. Küchen-Inventur und Ordnung

Gesundes Essen zuzubereiten macht viel mehr Spaß und fällt leichter, wenn Küche, Schränke und Kühlschrank aufgeräumt und sortiert sind. Nimm dir daher etwas Zeit, das Durcheinander in der Küche zu beseitigen. So behältst du stets den Überblick und hast immer genug Platz, gesundes, leckeres Essen zuzubereiten.


Neben der Ordnung die du so schaffst, kannst du dir durch das Sortieren der Schränke einerseits ein Bild davon machen, was du bereits im Haus hast und andererseits sehen, welche Produkte ihr Haltbarkeitsdatum ggf. schon den einen oder anderen Monat (oder sogar Jahr?!) überschritten haben. Mache klar Schiff und schmeiß alles raus, was nicht mehr essbar ist.


Denk hierbei auch daran, dass sich mit (noch verwertbaren) Essensresten sehr viel machen lässt und dass sie helfen können, Geld zu sparen. Allerdings nützen sie nichts, wenn sie im hintersten Teil des Kühlschranks verborgen sind und in Vergessenheit geraten.


Achte immer darauf, neue Einkäufe hinter die bereits im Kühlschrank lagernden Nahrungsmittel einzuräumen. So siehst du, was zuerst verbraucht werden muss. Dies spart Kosten und unnötigen Abfall.



2. Küche organisieren und alles griffbereit halten

Halte Dinge, die du häufig verwendest, in der Küche griffbereit: z. B. Schneidebretter, Messer, Sieb und Gewürze. Du kannst viel Zeit sparen, wenn alles schnell zugänglich ist.



3. Hygiene und Lagerung

Achte darauf, dass der Kühlschrank auf die richtige Temperatur (7 Grad) eingestellt ist und immer sauber gehalten wird. So verhinderst du die Verbreitung von Keimen. Die Glasplatte über dem Gemüsefach ist der kälteste Ort im Kühlschrank. Lagere dort empfindliche Lebensmittel wie Fleisch, Fisch oder Gemüse.


Achtung: Falls du rohes Fleisch und Fisch kaufen solltest, bewahre diese immer in entsprechenden Behältern auf, damit sie keinen Kontakt zu anderen Lebensmitteln haben und die Übertragung von Keimen verhindert wird. Verwende stets sowohl ein eigenes Schneidebrett als auch Messer für die Zubereitung von Fleisch und ein weiteres Set für Gemüse und andere Lebensmittel.



Planung


Um beim Einkaufen Geld und Zeit zu sparen, ist Planung im Vorfeld absolut zentral. Ein geplanter Einkauf ist weniger stressig und ohne Planung könnte es auch passieren, dass man unterwegs schnell einen Snack kauft, weil man nichts mitgenommen oder vorher nichts gegessen hat. Solche Spontankäufe sind zum einen meist nicht sehr gesund und zum anderen viel kostspieliger, als etwas von zu Hause mitzunehmen. Durch Mitnahme oder vorheriges Snacken stellst du zudem sicher, dass du isst, was du schon gekauft hast, wodurch weniger weggeworfen werden muss.


Um unnötigen Abfall zu vermeiden, ist es sehr wichtig, zum Einkaufen immer eigene Tragetaschen aus Stoff, Körbe oder Einkaufskisten sowie ggf. Gemüsebeutel mitzunehmen. Damit du nicht jedes Mal daran denken musst, diese vorher einzupacken, empfiehlt es sich, diese bereits in deiner Einkaufs-/Handtasche oder im Auto aufzubewahren.


4. Mahlzeiten planen

Mahlzeitenplanung ist ein hilfreiches Tool, dich gesund zu ernähren und dabei deine Zeit in der Küche so effizient wie möglich zu gestalten. Such dir einen Tag der Woche aus, an dem du die Mahlzeiten für die nächste Woche planst. So weißt du genau, was du einkaufen musst und vermeidest Lebensmittelverschwendung oder Ratlosigkeit in Bezug auf die nächste Mahlzeit.


Sammele Rezepte, die du gerne ausprobieren möchtest und frage auch deine Familie oder Freunde nach Ideen und Vorschlägen. So hast du stets eine tolle Auswahl für jeden Plan. Wähle für eine Woche Rezepte aus, die ähnliche Zutaten verwenden. So musst du nicht so viele spezielle Zutaten besorgen. Bleibe erst einmal bei 3 – 4 neuen Rezepten pro Woche, damit es nicht zu überfordernd ist. Den Rest des Plans kannst du mit Smoothies, Resten und gesunden Snacks füllen.


Plane Mahlzeiten ein, die du in großen Mengen zubereiten kannst. Nimm dir an einem Tag ein paar Stunden Zeit, um große Mengen dieser Mahlzeiten zuzubereiten. Teile sie in Portionen auf, friere sie ein oder lagere sie im Kühlschrank, um sie an einem anderen Tag verspeisen zu können.


Sobald du einige Pläne erstellt hast, kannst du diese immer wieder verwenden und zwischen ihnen rotieren.



5. Zeit berücksichtigen und schnelle Optionen vorrätig haben

Falls du nicht viel Zeit hast, kannst du bei der Mahlzeitenplanung Gerichte wählen, die unkompliziert und schnell zuzubereiten sind. Viele tolle Gerichte brauchen nicht länger als 10 - 20 Minuten. Für Tage, an denen keine Zeit zum Kochen ist, kannst du einfach und schnell zuvor eingefrorene Gerichte aufwärmen. So kannst du auf ein gesundes Gericht zurückgreifen anstatt auf ungesunde Fertiggerichte.


Wenn du wenig Zeit zum Kochen hast, achte darauf, Tiefkühlgemüse im Gefrierschrank vorrätig zu haben. Es ist sehr günstig und sorgt dafür, dass immer genug Zutaten vorhanden sind, wenn es einmal schnell aber gesund sein soll – z. B. Gemüse: Erbsen, Brokkoli, Möhren, Blumenkohl, Rosenkohl, diverse Mixe; Obst: Erdbeeren, Himbeeren, Kirschen, Blaubeeren etc.


Wenn du auf der Suche nach schnellen und einfachen Rezeptideen bist und gleichzeitig etwas für deine Gesundheit tun willst, ist der 21-tägige Transformational Nutrition Cleanse genau das Richtige für dich. Er enthält 40 leckere Rezepte, die in kurzer Zeit zubereitet werden können. Jedes Rezept ist perfekt darauf abgestimmt, mit minimalem Aufwand eine maximale Nährstoffaufnahme und tollen Detoxeffekt zu gewährleisten.



6. Eine fortlaufende Einkaufsliste führen

Führe eine fortlaufende Einkaufsliste. Diese kannst du entweder in Form eines Notizblocks am Kühlschrank oder digital mithilfe der Notiz-Funktion deines Handys oder einer App führen.

  • Vorteil eines Einkaufszettels auf Papier: Wenn die Liste an den Kühlschrank oder gut sichtbar in der Küche angebracht ist, kann jeder in der Familie direkt notieren, wenn etwas aufgebraucht/zu besorgen ist.

  • Vorteil einer Einkaufslisten-App: Einige Apps können Lieblingsartikel speichern oder Listen unter mehreren Nutzern teilen. Außerdem sinkt die Gefahr, den Einkaufszettel zu Hause zu vergessen.



Folgende Tipps helfen, wenn du ganz besonders sparsam sein musst:



7. Mahlzeitenplanung anhand von Angeboten oder bereits Vorhandenem

Um mehr Geld zu sparen, kannst du deinen Mahlzeitenplan anhand der Nahrungsmittel planen, die du bereits zu Hause hast. So werden sie aufgebraucht und du musst weniger einkaufen.

Eine andere Option ist es, deinen Einkaufszettel nicht nach den Mahlzeiten zu planen, die du zubereiten willst, sondern die Mahlzeiten nach aktuellen Angeboten in den Geschäften zu planen. Wenn ein Laden einen Flyer mit Angeboten hat, kannst du sehen, was in der nächsten Woche günstiger angeboten wird. Dann kannst du die Rezepte für die kommende Woche anhand dieser Angebote zusammenstellen. Dies bringt dich auch dazu, kreativ zu werden und vielleicht einige neue Zutaten oder Gerichte auszuprobieren.



8. Coupons – an der richtigen Stelle sparen

Auch mit Coupons oder Rabatt-Codes kann man einiges sparen. Aber Achtung: die meisten Coupons sind für ungesunde, verarbeitete Nahrungsmittel. Trenne daher Angebote für gesunde Lebensmittel von denen, die Junk-Food rabattieren.


Dasselbe gilt auch für Grundnahrungsmittel oder Reinigungsprodukte und Kosmetikartikel.

Bonus: Wenn du die Kosten für Haushaltsprodukte und Kosmetik senkst, bleibt mehr Geld für frische, natürliche, gesunde Lebensmittel übrig.



Aber Moment mal… Ziel dieses Blogs war es doch, die Zeit und den Aufwand bei einer gesunden Ernährung zu reduzieren! Und doch scheint es so, als ob durch diese Tipps und die Planung im Vorfeld eine Menge zusätzliche Arbeit auf dich zukommt…?!


Bedenke, dass diese Arbeit nur anfangs anfällt. Sobald du ein eigenes System für den Einkauf sowie die Lagerung und Zubereitung der Lebensmittel entwickelt, ein paar Mahlzeitenpläne erstellt und die Preise und Läden erkundet hast, spart dir all das zukünftig sehr viel Zeit. Es wird sich lohnen, denn mit der Zeit werden diese Schritte zur Gewohnheit und brauchen keinen extra Aufwand mehr.


Dein Portmonee und deine Gesundheit werden dir danken!


Lass dich von den vielen Tipps und Informationen nicht überfordern. Es geht nicht darum, alles sofort umzusetzen. Es geht vielmehr darum, das Wissen zu schaffen, was alles möglich ist und zu erkennen, welche Tipps und Tricks es gibt, Zeit und Aufwand bei einer gesunden Ernährungsweise zu reduzieren.


Die weiteren Teile dieser Reihe findest du hier:


Wenn du gerne noch mehr über gesunde Ernährung und einen gesunden Lifestyle wissen möchtest, habe ich noch viele weitere tolle Ressourcen für dich: Kostenloses E-Book, Meine Bauchgefühle Konzept, 21-tägiger Transformational Nutrition Cleanse. Und natürlich freue ich mich besonders, dich im Coaching individuell zu unterstützen und ein Teil deiner Reise sein zu dürfen.


Wie ist es bei dir? Was sind deine Strategien, Zeit und Aufwand in der Küche und bei einer gesunden Ernährungsweise zu reduzieren? Teile deine Tipps gerne unten in den Kommentaren. Es ist schön, wenn wir gemeinsam weitere Tipps sammeln, von denen alle profitieren können.



Disclaimer: Diese Seite sowie der Blog, sämtliche Inhalte (inkl. Texte, Grafiken, Bilder, Informationen, vorgestellte Studien) und jegliches verlinktes Material dienen nur zu Informationszwecken und stellen keinen Ersatz für eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung dar. Missachte niemals professionelle medizinische Beratung oder ärztlichen Rat und zögere nie, diesen aufgrund der hier präsentierten Inhalte oder der damit verbundenen Materialien einzuholen. Triff Entscheidungen in Bezug auf deine Gesundheit immer in Zusammenarbeit mit dem Arzt oder medizinischen Fachpersonal deines Vertrauens. Ich empfehle, die hier präsentierten Informationen in einem Gespräch mit deinem Arzt zu besprechen und überprüfen zu lassen.

  • Facebook

 

​ © 2018-2021 Marina Becker | MeineBauchgefuehle.de