How to: Vision Board – Ziele erreichen leicht gemacht

Aktualisiert: Apr 15


Vision Boards sind eine tolle und kreative Möglichkeit, deine Ziele und Träume zu sammeln, festzuhalten und an ihrer Erfüllung zu arbeiten. Im Folgenden lernst du die 5 einfachen Schritte, dein eigenes Vision Board zu erstellen oder ein bestehendes noch inspirierender zu gestalten.

Hier kannst du dir die gesamte Anleitung als PDF runterladen. Diese enthält zusätzlich eine Checkliste, die dir bei der Verwendung deines Vision Boards hilft, sowie 7 Tipps für maximalen Erfolg beim Visualisieren und noch dazu eine Liste mit Affirmationen und inspirierenden Wörtern, die du auf deinem Vision Board verwenden kannst.



Was ist ein Vision Board?


Oft schwirren so viele Wünsche und Ziele in unserem Kopf herum, dass der Gedanke daran, sie zu verfolgen, überfordernd sein kann. Oder sie erscheinen so unerreichbar, dass wir sie nicht einmal ernst nehmen – geschweige denn, darauf hinarbeiten, sie zu erfüllen.

Um die Überforderung oder den fehlenden Glauben an ihre Umsetzbarkeit zu überwinden, müssen wir uns zunächst Klarheit darüber verschaffen, was genau unsere Ziele/Wünsche eigentlich sind – bzw. wohin wir wollen. Ohne sie zu kennen, können wir ihnen nicht näher kommen oder einen „Plan“ entwickeln.



Sobald du Klarheit über deine Ziele hast, ist es wichtig, sie im Blick zu behalten. Das gelingt mithilfe eines Vision Boards, das eine bildliche Darstellung deiner Wünsche und Ziele ist. Es liefert dir einen „Leitfaden“ für die Erfahrungen und Gefühle, die dir im Leben wichtig sind und hilft dir, dein ideales Leben zu visualisieren.



Warum ein Vision Board?


Indem du deinen Wünschen Zeit und Aufmerksamkeit schenkst, signalisierst du deinem Gehirn, dass du diese ernst nimmst und daran interessiert bist, ihnen zu folgen. So programmierst du dein Gehirn darauf, bewusst und unbewusst nach Möglichkeiten zu suchen, diese zu erreichen und verfügbare Ressourcen zu entdecken.


Diese Ressourcen sind bereits vorhanden, werden oft jedoch übersehen, weil man z. B. glaubt, dass ein Ziel unerreichbar ist oder man es nicht verdient hat, es zu erleben. Anhand dieser und ähnlicher Überzeugungen filtert das Gehirn die unzähligen Informationen, die es in jeder Sekunde wahrnimmt und liefert uns nur diejenigen, die im Einklang mit unseren Überzeugungen sind.


Aber weißt du, was das bedeutet? Du hast es in der Hand! Denn du bestimmst, worauf du dich konzentrierst und was dein Gehirn registrieren und dir mitteilen soll. Sobald du die nötigen Ressourcen wahrnimmst, kannst du entscheiden, wie du weiter vorgehst.


Die Gestaltung eines Vision Boards aktiviert deine rechte Gehirnhälfte, die für Kreativität, Neugier und Gefühle zuständig ist. Wenn du dein Vision Board an einer Stelle platzierst, die du jeden Tag siehst, visualisierst du, wenn du es siehst, automatisch dein ideales Leben und aktivierst dein Unterbewusstsein und deine Kreativität.



Wie wirkt ein Vision Board?


Dein Vision Board jeden Tag zu sehen, stärkt deinen Glauben daran, dass es möglich ist, deine Ziele zu erreichen. Das motiviert und inspiriert dich zum Handeln und öffnet die Tür für unerwartete Dinge, die auf dich zukommen und dich in Richtung deiner Ziele katapultieren können.



Wie verwende ich mein Vision Board?


Wenn du etwas aktiv visualisierst (dir bildlich vorstellst), entstehen dieselben Gefühle und Emotionen wie bei der tatsächlichen Erfüllung dieser Wünsche. Dein Gehirn kennt keinen Unterschied zwischen etwas, das „wirklich“ passiert und etwas, das du dir lebhaft vorstellst. Beim Visualisieren laufen daher – als Folge deiner eigens produzierten Emotionen – dieselben Prozesse im Körper ab, als hättest du dein Ziel bereits erreicht. Auf diese Weise kannst du deinen Körper „umprogrammieren“ und darauf vorbereiten, diese Ziele zu erreichen.


Um die Visualisierung besonders wirkungsvoll zu machen, ist es wichtig, alle deine Sinne beim Visualisieren zu aktivieren: Was siehst, hörst, riechst, fühlst und schmeckst du in der Situation/in dem Leben, das du dir vorstellst?


Achtung: Wenn es um Ziele geht, stoßen wir oft auf die Hürde, dass wir uns (bewusst oder unbewusst) nicht würdig fühlen, das zu erhalten, was wir uns wirklich wünschen. Glaubenssätze wie „das wäre zu schön, um wahr zu sein“ oder „ich bin dafür nicht schlau/stark/mutig genug“ halten uns oft davon ab, unsere Träume zu verwirklichen oder Dinge, die wir uns wünschen, empfangen zu können.


Es kann daher sein, dass du zunächst die Wahrnehmung einprogrammieren musst, all dies „verdient“ zu haben, um dafür empfänglich zu werden. „Verdient“ nicht im Sinne von: Ich habe so viel getan, also habe ich es verdient, sondern im Sinne von Ich bin würdig, es zu empfangen. Denn das bist du!



Vision Board in 5 einfachen Schritten


Überlege dir zunächst, ob du ein allgemeines (z. B. dein ideales Leben) oder einzelne, spezifischere Vision Boards erstellen möchtest (z. B. Traumurlaub oder bestimmtes Ziel/ Projekt). Wenn du unsicher bist, starte mit einem allgemeinen Vision Board und wende dich danach detaillierter, verschiedenen Bereichen zu.


1. Klarheit

Mach dir bewusst, was du dir wirklich wünschst, indem du dir in verschiedenen Bereichen deines Lebens (z. B. Gesundheit, Beziehungen, Beruf, Liebe & Romantik, Freizeit, persönliche Entwicklung, Soziales etc.) Fragen stellst, wie:

  • Welche Ziele möchte ich erreichen?

  • Was möchte ich fühlen?

  • Was möchte ich erleben?

  • Wie sieht für mich ein erfülltes Leben in diesem Bereich aus?


Hier erhältst du 25 weitere Fragen, die dir helfen, dein Leben neu zu ordnen und herauszufinden, was du wirklich willst.


2. Bildersuche

Sammle Bilder, die deine Ziele beschreiben oder etwas symbolisieren, das du dir wünschst. Schneide sie aus Zeitschriften aus, durchstöbere das Internet, verwende Fotos, die du selbst gemacht hast oder zeichne sie selber. Bilder, die du suchen könntest:

  • Orte, die du besuchen möchtest

  • Erfahrungen, die du machen möchtest

  • Bisherige Erfolge und Leistungen auf die du stolz bist/die dich motivieren

  • Dinge, die du bereits hast und für die du dankbar bist

  • Dinge, die du dir wünschst

  • Ein Foto von dir in einem glücklichem Moment (aktuell oder von früher)


3. Inspirierende Worte

Verwende Affirmationen, inspirierende Zitate oder Wörter (z. B. Freiheit, Gesundheit, Liebe, Mut, Kreativität). Du kannst sie ausschneiden, -drucken oder selber schreiben. Wenn du dir hier die Anleitung als PDF runterlädst, erhältst du einige Vorschläge für Affirmationen und Wörter, die du als Inspiration verwenden oder direkt auf dein Vision Board kleben kannst.


4. Collage

Ordne alle Bilder und Wörter als Collage auf einem großen Pappkarton, einer Magnet- oder Pinnwand an und befestige sie.


5. Kreativität

Lass deiner Kreativität freien Lauf. Es gibt keine kreativen Grenzen. Achte jedoch darauf, dass dein Vision Board nicht zu überfüllt und chaotisch wird.


Benötigtes Material: Schere, Pappkarton und Kleber oder Pinnwand und –nadeln



Hier kannst du dir die gesamte Anleitung als PDF runterladen. Diese erhält alle Informationen zur Erstellung und Verwendung eines Vision Boards. Zusätzlich enthält sie eine Checkliste, 7 Tipps für maximalen Erfolg beim Visualisieren und eine Liste mit Affirmationen und inspirierenden Wörtern, die du auf deinem Vision Board verwenden kannst.


Anleitung kostenlos runterladen


Anleitung kostenlos runterladen


Denk daran: Wissen ist nur Macht, wenn man was man weiß auch macht.

Welche Art Vision Board möchtest du erstellen? Was sind deine Ziele, die du verbildlichen möchtest? Teile deine Überlegungen unten in den Kommentaren.

0 Ansichten

Disclaimer: Diese Seite sowie der Blog, sämtliche Inhalte (inkl. Texte, Grafiken, Bilder, Informationen, vorgestellte Studien) und jegliches verlinktes Material dienen nur zu Informationszwecken und stellen keinen Ersatz für eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung dar. Missachte niemals professionelle medizinische Beratung oder ärztlichen Rat und zögere nie, diesen aufgrund der hier präsentierten Inhalte oder der damit verbundenen Materialien einzuholen. Triff Entscheidungen in Bezug auf deine Gesundheit immer in Zusammenarbeit mit dem Arzt oder medizinischen Fachpersonal deines Vertrauens. Ich empfehle, die hier präsentierten Informationen in einem Gespräch mit deinem Arzt zu besprechen und überprüfen zu lassen.

 

​ © 2018-2020 Marina Becker | MeineBauchgefuehle.de

  • Facebook